Dermal Anchor ( Microdermal )

 

Dermal Anchors oder Microdermals, sind kleine Titan Implantate die fast an jeder Stelle des Körpers gesetzt werden können.
Was wiederrum sehr reizvoll in Verbindung mit einem Tattoo sein kann.
             
 Das Implantat ist nicht wesentlich breiter als ein Piercingstab .. also wirklich winzig , so klein das man es nicht wieder findet wenn es runterfällt....usw..usw...

 
Die Heilung ist komischer Weise schneller als beim Piercing.. nach 6-8 Wochen ist der Anker schon "Festgewachsen" und wächst auch nicht so häufig wieder raus wie beim Oberflächenpiercing.  (es wird von 98% Erfolgsrate gesprochen)

Der Nachteil ist aber !!!... die Entfernung muss unbedingt vom Piercer gemacht werden, da der Schmuck ja schließlich unter der Haut verankert ist.
Nach der Entfernung des Schmucks, bleibt normalerweise nicht mehr als ein kleiner Punkt zurück, vergleichbar mit jedem anderen Piercing nach dessen Entfernung .Die Risiken eines Microdermals, oder auch Dermal Anchors sind neben der unsachgemäßen Platzierung (zu tiefes oder falsches Setzen) auch Abstoßreaktion des Körpers oder die Gefahr einer sich einkapselnden Infektion. Sorgfältige Hygiene beim Umgang mit dem Dermal Anchor ist also extrem wichtig! Ein weiteres Risiko ist das Hängen bleiben. Gerade bei größeren oder aufwendigeren Schraubaufsätzen steigt dieses Risiko.

Die Technik:

Das Setzen der Microdermals wird bei uns mit dem sogenannten Punch gemacht.

 
                 

Im Gegenteil zum normalen Piercing, welches durch einen Stichkanal an zwei Enden austritt, tritt das Microdermal nur an einem Ende aus. Die Punch wird nur hinein- und nicht durchgestochen.
Es ist ein wenig schmerzhafter als ein gewöhnliches Piercing, sollte mal an Dieser Stelle erwähnt werden.  Der Vorteil mit dem Einbringen des Schmucks per Punch ist, daß das Einsetzen nicht so schmerzhaft ist im Gegensatz zur Verwendung einer Nadel. Nach dem Einsetzen wird es meist für ein paar Tage mit einem Pflaster abgedeckt und ein wenig fixiert. Die Nachpflege ist dieselbe wie bei Oberflächenpiercings, geht also von Salzwasser bis Octenisept und jeder Piercer macht mit anderen Mittelchen die besten Erfahrungen. Ein Wechsel des Aufsatzes sollte erst am verheilten Dermal Anchor vorgenommen werden und die Stelle sollte so gut es geht vor Dreck und Flüssigkeiten geschützt werden.